Ariane Grundies wurde 1979 in Stralsund geboren und studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie wurde 2002 auf dem Open Mike in Berlin ausgezeichnet, der mittlerweile als renommiertester deutschsprachiger Nachwuchswettbewerb für junge Literaten gilt. Ihre Erzählungen erschienen in verschiedenen Anthologien und in dem Erzählband "Schön sind immer die andern" (Piper). Ihr erster Roman, "Am Ende ich", erschien im Jahr 2006 bei Kein und Aber. Der Belletristik folgten einige Sachbücher, die bei Piper, Rowohlt und Deuticke verlegt worden sind. Weitere erzählende Sachbücher sind unter Pseudonym erschienen. Regelmäßig schreibt Ariane Grundies für die beliebte Radiosendung Ohrenbär. Außerdem veröffentlicht sie Artikel in Magazinen und Hörbücher. Im Rahmen von Aufenthaltsstipendien verbrachte sie einige Zeit unter anderem in Art/Omi, New York, Krakau, Helsinki, Otterndorf und Rostock. Ariane Grundies lebt mit ihrer Familie in Berlin.